IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
www.sashino.de
Flughafen München
www.hofspielhaus.de
Flughafen München

Aktuelles vom Kino

Alexander Janssen (Universum Film), Max Conradt (Universum Film), Rainer Bock, Genija Rykova, Bibiana Beglau, Dr. Carolin Kerschbaumer (FFF Bayern), Regisseur Khaled Kaissar, Carlo Ljubek, Lisa Vicari, Benjamin Sadler. Fotos: Universum Film

Alexander Janssen (Universum Film), Max Conradt (Universum Film), Rainer Bock, Genija Rykova, Bibiana Beglau, Dr. Carolin Kerschbaumer (FFF Bayern), Regisseur Khaled Kaissar, Carlo Ljubek, Lisa Vicari, Benjamin Sadler. Fotos: Universum Film

Jasna Vavra (Universum Film), Jonathan Saubach ( Telepool), Regisseur und Produzent Khaled Kaissar, Hauptdarsteller Lisa Vicari und Carlo Ljubek, Darsteller Genija Rykova und Branco Tomovic, Drehbuchautorin Ulrike Schölles, Produzent Tobias M. Huber

Jasna Vavra (Universum Film), Jonathan Saubach ( Telepool), Regisseur und Produzent
Khaled Kaissar, Hauptdarsteller Lisa Vicari und Carlo Ljubek, Darsteller Genija Rykova und Branco Tomovic, Drehbuchautorin Ulrike Schölles, Produzent Tobias M. Huber.

LUNA feiert spannungsgeladene Premiere in München

Der Thriller LUNA feierte jetzt Premiere im Münchner Mathäser Kino - in Anwesenheit der Schauspieler Lisa Vicari, Carlo Ljubek, Bibiana Beglau, Benjamin Sadler, Rainer Bock, Genija Rykova sowie des Regisseurs und Produzenten Khaled Kaissar und der
Co-Produzenten Thomas Wöbke und Christian Becker. Das Regiedebüt, das 2017 bei seiner Welturaufführung im Rahmen des Filmfestes München schon die Zuschauer an ihre Sitze gefesselt hatte, stellte nun einmal mehr die Nerven der Gäste, unter denen sich auch die gesamte Mannschaft des TSV 1860 befand, auf die Probe. Im Anschluss wurde das ganze Team mit tosendem Applaus belohnt.

Als die Familie der 17-Jährigen Luna (Lisa Vicari) bei einem gemeinsamen Urlaub in den Bergen kaltblütig umgebracht wird, entkommt sie selbst den Killern nur knapp. Auf der anschließenden Flucht findet sie heraus, dass ihr Vater ein russischer Geheimagent war, dessen Doppelleben nicht nur ihn, sondern auch seine Familie das Leben kostete. Als einzige Zeugin ist Luna in großer Gefahr und gerät ins Fadenkreuz der Geheimdienste. Der beste Freund ihres Vaters,
Ex-Agent Hamid (Carlo Ljubek), will sie ins sichere Ausland schmuggeln, doch Luna lehnt ab. Sie will herausfinden, warum ihre Familie sterben musste und die Mörder zur Verantwortung ziehen. Das ungleiche Duo macht sich auf die Suche nach der Wahrheit …

Inspiriert von der wahren Geschichte eines russischen Ehepaares, das mehr als 20 Jahre für den russischen Geheimdienst tätig war und in Deutschland lebte, führte Khaled Kaissar bei dem spannungsgeladenen Thriller LUNA die Regie. Er realisierte als Produzent bereits zahlreiche Stoffe wie Maximilian Erlenweins „Stereo“, David Dietls „König von Deutschland“ oder „Bergblut“ von Philipp J. Pamer. LUNA, bis in die Nebenrollen mit Bibiana Beglau und Benjamin Sadler hervorragend besetzt, ist sein Regiedebüt und erlebte auf dem Filmfest München 2017 seine Welturaufführung. Die Newcomerin Lisa Vicari schafft es in beeindruckender Weise, den Wandel vom unsicheren Teenager zu einer selbstbewussten, jungen Frau darzustellen.

Bei dem actiongeladenen Kampf gegen ihre Verfolger erfährt sie Unterstützung von Hamid, einem in Deutschland lebenden Afghanen und Freund ihres Vaters, gespielt von Carlo Ljubek. LUNA ist eine Produktion von Kaissar Film GmbH& Co KG (Khaled Kaissar) in Ko-Produktion mit BerghausWöbke Filmproduktion (Thomas Wöbke) und Rat Pack Filmproduktion (Christian
Becker). Für die Kamera zeichnet Namche Okon („Bergblut“, „Tom und Hacke“) verantwortlich. Gefördert wurde der Film vom FilmFernsehFonds Bayern und dem DFFF Deutscher Filmförderfonds. Der Weltvertrieb liegt bei Global Screen.

Kinostart: 15. Februar 2018 im Verleih von Universum Film.

Luna_Hauptplakat_01.300dpi

Moritz Bleibtreu, Edin Hasanovic, Kida Khodr Ramadan. Fotos: 2018 Constantin Film Verleih GmbH

Moritz Bleibtreu, Edin Hasanovic, Kida Khodr Ramadan. Fotos: Constantin Film Verleih GmbH

Produzent Christian Becker, Oezgur Yildirim, Franziska Wulf, Moritz Bleibtreu, Edin Hasanovic, Kida Khodr Ramadan, Emek Kavukcuoglu and CEO Constantin Film Martin Moszkowicz

Produzent Christian Becker, Oezgur Yildirim, Franziska Wulf, Moritz Bleibtreu, Edin Hasanovic, Kida Khodr Ramadan, Emek Kavukcuoglu and CEO Constantin Film Martin Moszkowicz.

NUR GOTT KANN MICH RICHTEN
feiert große Premiere in Frankfurt a.M.

NUR GOTT KANN MICH RICHTEN feierte in Frankfurt Premiere und lockte Deutschlands Schauspiel- und Rapszene in die Mainmetropole. Neben Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu, der mit dem Gangsterfilm sein Debüt als Produzent gibt, waren auch seine Castkollegen Kida Khodr Ramadan, Edin Hasanovic, Franziska Wulf und die Rap-Stars Xatar und Ssio, die auch den Soundtrack beisteuern, vor Ort, um den packenden Thriller dem Premierenpublikum vorzustellen.

Selbstverständlich ließen sich auch Regisseur und Drehbuchautor Özgür Yildirim, die Produzenten Christian Becker (Rat Pack Filmproduktion), Emek Kavukcuoglu (Paloma Entertainment) und Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film, die Premiere nicht entgehen und begrüßten Gäste wie Kevin Prince-Boateng, Marius Wolf, die Rapper Samy, Eno, Olexesh und Schwesta Ewa sowie Fans am Roten Teppich und im
vollen Kinosaal.

NUR GOTT KANN MICH RICHTEN, der in Frankfurt gedreht wurde und auch in den zwielichtigen Bars und Hinterhöfen des kriminellen Frankfurter Milieus angesiedelt ist, sorgte mit viel Action, Spannung und mitreißenden Beats für beste Kinounterhaltung. Nach der Premierenvorführung und der anschließenden Bühnenshow, die vom Publikum mit großem Applaus begleitet wurde, feierten Cast und Crew die gelungene Premiere im Velvet Club.

Der Film ist eine Produktion der Rat Pack Filmproduktion und der Paloma Entertainment in
Co-Produktion mit Özgür Yildirim und der Constantin Film Produktion. Gefördert wird der Film von HessenFilm und Medien, der FFHSH Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein, der
FFA Filmförderungsanstalt, dem DFFF Deutschen Filmförderfonds und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien BKM.


(Vordere Reihe) Maximilian Ehrenreich, Lina Hüesker, Eloi Christ und Oskar Keymer. (Hintere Reihe) Mario Novembre, Sabine Ludwig, Anja Kling, Corinna Mehner, Axel Stein, Hans Eddy Schreiber, Julia Hartmann, Katja Dor-Helmer, Andrea Sawatzki, Martin Bachmann, Tim Trageser, Christina Bentlage und Eva van Leeuwen. Fotos: 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Vordere Reihe: Maximilian Ehrenreich, Lina Hüesker, Eloi Christ und Oskar Keymer.
Hintere Reihe: Mario Novembre, Sabine Ludwig, Anja Kling, Corinna Mehner, Axel Stein,
Hans Eddy Schreiber, Julia Hartmann, Katja Dor-Helmer, Andrea Sawatzki, Martin Bachmann, Tim Trageser, Christina Bentlage und Eva van Leeuwen.
Fotos: 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft
Umjubelte Premiere in Köln

Jeder hatte Spaß bei der umjubelten Premiere von HILFE, ICH HAB MEINE ELTERN GESCHRUMPFT in Köln. Mit dabei waren natürlich auch alle großen und kleinen Stars, die sich freuten, ihren neuen Film den knapp 1000 Premierengästen, darunter zahlreiche Kinder, persönlich vorstellen zu können.

Neben den erwachsenen Hauptdarstellern Anja Kling, Axel Stein, Julia Hartmann und Andrea Sawatzki bekamen auch die Kinderdarsteller Oskar Keymer, Lina Hüesker, Eloi Christ und Maximilian Ehrenreich viel Applaus, als sie sich nach Filmende zusammen mit Regisseur Tim Trageser und den Produzenten Corinna Mehner und Hans Eddy Schreiber für das große Gruppenfoto auf der Bühne versammelten.

Auch Musiker Mario Novembre war mit dabei, dessen neue Single „Going Up“ Teil des Soundtracks ist. Unter den weiteren prominenten Gästen waren u.a. Angela Finger-Erben, Caroline Frier, Susan Hoecke, Dorkas Kiefer und Sven Unterwaldt.

Es spukt wieder in der Schule von Felix (OSKAR KEYMER). Diesmal treibt aber nicht der wohlwollende Schulgründer Otto Leonhard (OTTO WAALKES) sein Unwesen, sondern die verhasste und vor langer Zeit verstorbene Direktorin Hulda Stechbarth (ANDREA SAWATZKI). Ein Zufall lässt den seinerzeit geschrumpften und skelettierten Schülerschreck wieder auferstehen. Derweil ist Felix genervt von seinen Eltern (AXEL STEIN und JULIA HARTMANN). Denn kaum läuft es für ihn am Otto-Leonhard-Gymnasium unter der Leitung von Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein (ANJA KLING) so richtig gut, wollen seine Eltern mit ihm nach Dubai umziehen, weil sein Vater dort einen neuen Job annehmen möchte.

Felix ist dagegen und wünscht sich, dass seine Eltern auch mal gezwungen sein sollten, das zu tun, was er will. Dieser Wunsch geht schneller in Erfüllung als Felix es erwartet hat, denn nach einem unfreiwilligen Aufeinandertreffen mit Hulda werden seine Eltern plötzlich geschrumpft. Mitten in der Nacht stehen sie plötzlich völlig erschöpft und hilfesuchend neben seinem Bett, nachdem sie sich auf abenteuerliche Weise nach Hause gekämpft haben. Auf einmal ist Felix derjenige, der sich um seine Eltern kümmern muss, was gar nicht so einfach ist. Gemeinsam mit seinen Freunden schmiedet er einen Plan, wie er seine Eltern wieder groß machen und die Schule vor Hulda retten kann, die „Schmitti“ gefangen hält und versucht, die Macht
an sich zu reißen.

Die Hauptrollen spielen Oskar Keymer als Felix, Anja Kling („Hanni & Nanni“) als Schuldirektorin Dr. Schmitt-Gössenwein und Axel Stein („Nicht mein Tag“) als Peter Vorndran. Neu mit dabei sind Julia Hartmann („Schlussmacher“) als Sandra Vorndran und Andrea Sawatzki („Horst Schlämmer – Isch kandidiere!“) als Hulda Stechbarth. Als Gast-Star tritt wie im ersten Teil wieder Otto Waalkes als Schulgründer Otto Leonhard auf. Außerdem sind als Felix‘ Freunde auch wieder Lina Hüesker als Ella und Georg Sulzer als Mario zu sehen.

Der Film ist eine deutsch-österreichische Koproduktion der blue eyes Fiction, in Koproduktion mit Karibufilm, Minifilm, Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion und ARRI Media
Productions. Der Film wird gefördert vom Deutschen FilmFörderFonds (DFFF), der Film- und Medienstiftung NRW, vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern), der Filmförderungsanstalt (FFA), der HessenFilm und Medien, dem Österreichischen Filminstitut, dem Filmfonds Wien, FISA – Filmstandort Austria und der Filmförderung Niederösterreich.

Das Drehbuch zu dieser turbulenten Komödie schrieb wieder Gerrit Hermans. Tim Trageser hat die Regie übernommen. Corinna Mehner und Hans Eddy Schreiber zeichnen als
Produzenten verantwortlich.

Axel Stein

Axel Stein.

Anja Kling

Anja Kling.

Julia Hartmann

Julia Hartmann.

13_Hilfe_ich__1400

Ana Lisa Kohler.

... zurück

 

www.hubermax-ws.de
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München
www.emerescue.de