isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Flughafen München
Flughafen München
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

in MÜNCHEN

Nina Eichinger, Sonja Zietlow. Fotos: AGENCY PEOPLE IMAGE/Michael Tinnefeld

Nina Eichinger, Sonja Zietlow. Fotos: AGENCY PEOPLE IMAGE/Michael Tinnefeld

Nina Eichinger, Simone Blum, Sonja Zietlow

Nina Eichinger, Simone Blum, Sonja Zietlow.

(Endlich wieder) Promi-Aufgalopp in München-Riem
Sonja
Zietlow, Nina Eichinger & Co. bei der Pferd International

Von Andrea Vodermayr
Prominente Pferde-Fans waren in München-Riem an der richtigen Adresse. Dort fand im Rahmen der diesjährigen „Pferd International München“ der glanzvolle „Welcome Abend“ statt. Dresscode: Tracht! Und auch zahlreiche prominente Pferde-Liebhaber waren auf das Gelände der Olympia-Reitanlage zum großen Auftakt gekommen. Zu den Gästen zählten u.a. die Moderatorinnen Sonja Zietlow und Nina Eichinger, Schauspielerin Lisa Loch, Schauspieler Adrian Can, Regisseurin Sharon von Wietersheim, Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, Sport-Moderatorin Julia Scharf, Unternehmer Dr. Christian Hirmer mit Frau Christiane sowie aus dem Pferdesport Springweltmeisterin Simone Blum.

Die Gäste konnten an diesem Abend endlich wieder Reitsport-Luft schnuppern – nachdem die Veranstaltung in den beiden Vorjahren Pandemie-bedingt ausfallen musste – und sich an diesem Abend schon einmal auf Pferdesport der Extraklasse einzustimmen. Vier Tage lang können die Besucher der „Pferd International München“ großartigen Reitsport erleben – vom Springreiten und Dressur über Voltigieren bis hin zum Polo – und sich auch auf zahlreiche Größen im Sattel freuen. Unter anderem auf Lisa Müller: Die deutsche Dressurreiterin wird beim „Nürnberger Burg-Pokal“ selbst an den Start gehen. Sie und ihr Mann, Star-Fußballer Thomas Müller, sind auch Namensgeber der neuen Dressurarena in München Riem, die in „Gut Wettlkam Dressurarena“ umbenannt wurde und nun also den Namen des Gestüts des Paares trägt. Und auch die thailändische Prinzessin Sirivannavari Nariatana Rajakanya, die Tochter des amtierenden Königs von Thailand, wird bei der Dressur teilnehmen.

Wie heißt es doch so schön: „Das größte Glück auf Erden, liegt auf dem Rücken der Pferde“. Und dies wurde an diesem Abend deutlich. Moderatorin Nina Eichinger schwärmte: „Ich komme aus einer Reit-Familie – Oma, Papa und ich. Ich reite seit meinem fünften Lebensjahr. Früher bin ich auch selbst gesprungen, jetzt bin ich Freizeit-Reiterin. Ich besitze vier Pferde, von denen drei aber quasi im Ruhestand sind. Mein jetziges Reitpferd ist eine Mustang-Stute, die aus einer amerikanischen Auffangstation gerettet wurde. Von Freiarbeit bis Trickreiten – ich liebe alles rund ums Pferd! Und ich hoffe, dass ich meinen fünfjährigen Sohn auch noch zum Reitsport animieren kann“, meinte sie schmunzelnd. Vom Opening zeigte sie sich begeistert: „Ich freue mich so sehr, heute mit dabei zu sein, zumal viele Leute hier sind, die ich sonst
im Reitstall treffe.“

Beim Auftakt kamen die Gäste auch in den Genuss von einigen Highlights aus dem diesjährigen Schauprogramm der „Pferd International München“: Mit einer Vielfalt an Pferderassen, vom Shetlandpony über prachtvolle spanische Pferde und die edlen blonden Haflingerhengste von Claus Luber bis hin zu imposanten Wiesn-Kaltblütern, einer Freiheitsdressur und den kühnen Stunts bei der „Ungarischen Post auf französische Art“ von und mit „Cavalluna“-Star
Laury Tisseur.

„Ich bin schockverliebt in die Pferde hier“, so Moderatorin Sonja Zietlow nach der Show. „Einfach ein Traum.“ Sie ist ein seltener Gast auf dem Society-Parkett, den „Welcome-Abend“ ließ sie sich nicht entgehen: „Pferde sind so wunderbare Geschöpfe und deshalb bin ich hier. Ich reite seit fünf Jahren begeistert selbst, ich mache Westernreiten. Entstanden ist es dadurch, dass ich im Fernsehen die Serie „Heartland“ gesehen habe. Da wusste ich, dass auch ich Cowboyreiten will. Ich nehme auch an Turnieren teil.“ Wie gut sind ihre Reitkünste mittlerweile? „Gar nicht so schlecht…“, meinte sie lachend. Sie hatte die Ehre, gemeinsam mit Gastgeber Jürgen Blum, dessen Tochter, Springweltmeisterin Simone Blum und Nina Eichinger zum Ende der Show eine Runde über den Parcours in der Kutsche zu drehen – unter großem Applaus der Gäste.

„Ein wunderbarer Auftakt für die diesjährige Pferd International München“, freute sich Gastgeber Jürgen Blum, „nachdem aufgrund der Pandemie im Jahr 2020 eine Absage kam und 2021 keine Show stattfinden durfte und auch kein Publikum zugelassen war. Man spürt heute sehr deutlich die Freundlichkeit der Reitergemeinde. Es ist wichtig, dass das Pferd auch weiterhin in unserer Gesellschaft fest verankert ist.“ Seine Tochter Simone Blum sitzt auch dieses Jahr bei der Pferd International München im Sattel: „Nach Corona ist das hier der erste große Pferdesport-Event. Wir haben ein großartiges Publikum und traumhaftes Wetter, besser könnte es nicht sein. Ich liebe die Vielseitigkeit der Pferd International München: Dressur, Voltigieren, Show – hier wird so viel geboten.“

Dr. Christian Hirmer und seine Frau Christiane durften nicht fehlen, denn sie sind Sponsoren des Reitsport-Festivals. Wie kam es dazu? „Unsere Tochter Laeticia – sie ist 14 Jahre alt – ist Springreiterin und nimmt auch dieses Mal an den Wettbewerben teil. Sie ist dem Pferdesport seit ihrer Kindheit zugewandt, was ich großartig finde. E s ist ein wunderbarer Sport für Jugendliche“, so Christiane Hirmer. „Bei mir kommen heute viele Erinnerungen hoch“, so Sport-
Moderatorin Julia Scharf. „Ich bin früher, bis 1999/20, hier selbst aktiv mit dabei gewesen, beim Voltigieren, und es war immer an diesem Donnerstag im Mai. Aber alles hat seine Zeit. Mittlerweile genieße ich das Zuschauen.“

Regisseurin Sharon von Wietersheim hat derzeit auch beruflich viel mit Pferden zu tun: Ihre „Immenhof“-Neuverfilmung startete am gleichen Tag in den Kinos, unter anderem mit Heiner Lauterbach und Max von Thun in den Hauptrollen. „Wir haben die Neuverfilmung an die Probleme und Bedürfnisse der Jugend von heute angepasst. Pferde haben mich schon immer begeistert. Und irgendwann dachte ich mir: ‚Diesen Film mache ich jetzt …! Die meisten der Gäste kamen in Tracht. Auch Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz: „Es ist großartig, dass wir so eine wunderbare Veranstaltung vor den Toren Münchens haben. Und heute noch dazu bei weiß-blauem Himmel …“

Die Pferd International zählt in der Reiterszene zu den renommiertesten Veranstaltungen. Rund 70.000 Besucher von Jung bis Alt werden in den vier Tagen bei der „Pferd International“ – übrigens Süddeutschlands größter Pferdeevent – erwartet. Rund 200 Aussteller präsentieren auf dem Gelände alles rund um das Thema Pferdesport und Lifestyle, für die Kids wird ein spezielles Kinderprogramm angeboten.

Außerdem unter den prominenten Zweibeinern: Schauspielerin Silke Popp („Dahoam is
dahoam“), Prof. Dr. Bernhart Schwenk (Sammlungsleiter Gegenwartskunst Pinakothek der Moderne), Ex-BMW-Chef Berlin Hans-Reiner Schröder, Designerin Natascha Grün mit ihrem Lebensgefährten Param Multani, PR-Lady Uschi Ackermann, Gastronom Peter Schmuck, Juwelier Thomas Jirgens, Hans-Reiner Schröder(ehemaliger Chef BWM Berlin), Gastronom Malte Wiedemeyer, „RTL -Superhändler“ und Autor Thomas Käfer, uvm.

Sonja Zietlow, Jürgen Blum (Veranstalter der Pferd International München), Nina Eichinger

Sonja Zietlow, Jürgen Blum (Veranstalter der Pferd International München),
Nina Eichinger.

Uschi Dämmrich von Luttitz, Sharon von Wietersheim, Silke Popp

Uschi Dämmrich von Luttitz, Sharon von Wietersheim,
Silke Popp.

Ursula "Uschi" Ackermann und Thomas Käfer

Ursula “Uschi” Ackermann und Thomas Käfer.

Oliver Rauh, Lisa Loch, Philipp Bongartz

Oliver Rauh, Lisa Loch, Philipp Bongartz.

Dr. Christian und Christiane Hirmer, Jürgen Blum (Veranstalter der Pferd International München) und Tochter Simone

Dr. Christian und Christiane Hirmer, Jürgen Blum (Veranstalter der Pferd International München) und Tochter Simone.

Prof. Dr. Bernhart Schwenk (Kunsthistoriker und Kurator der Pinakothek der Moderne), Daniela Simonetta Sfameni, Miro Craemer

Prof. Dr. Bernhart Schwenk (Kunsthistoriker und Kurator der Pinakothek der Moderne), Daniela Simonetta Sfameni, Miro Craemer.

Natascha Grün und Freund Param Multani

Natascha Grün und Freund
Param Multani.

Laury Tisseur

Laury Tisseur.


Hoteldirektor Frank Heller, Hoteldirektor Florian Steinmaier, Sir Rocco Forte (Rocco Forte Hotels), Jeannette Graf. Fotos: Brauer Photos/G. Nitschke für The Charles Hotel

Hoteldirektor Frank Heller, Jeannette Graf, Sir Rocco Forte (Rocco Forte Hotels), Hoteldirektor Florian Steinmaier. Fotos: Brauer Photos/G. Nitschke für The Charles Hotel

2 Melanie Fischer, Alessandra Geissel, Darya Birnstiel, Tiger Kirchharz, Jeannette Graf

2 Melanie Fischer, Alessandra Geissel, Darya Birnstiel, Tiger Kirchharz, Jeannette Graf.

Sir Rocco Forte (Rocco Forte Hotels), Liliana Nova (ehemals Matthäus) sowie Julia und Nina Meise

Sir Rocco Forte (Rocco Forte Hotels), Liliana Nova (ehemals Matthäus)
sowie Julia und Nina Meise.

„We say ‘Goodbye’ to Frank Heller”
Glanzvolle Abschieds-Party im „The Charles Hotel“ in München

Von Andrea Vodermayr
Das „The Charles Hotel“ in München zählt zu den Lieblingshotels der Stars. Und am Dienstag herrschte in dem 5-Sterne-Haus mal wieder hohe Promi-Dichte. VIPs wie Simone Ballack, die ehemalige rhythmische Sportgymnastin Magdalena Brzeska, Influencerin und Neu-Mama Liliana Nova (ehemals Matthäus), die Meise-Zwillinge Nina und Julia Meise und zahlreiche weitere VIPs waren für einen ganz besonderen Abend in das Luxus-Hotel gekommen: „We say ‚Goodbye‘ to Frank Heller“, so lautete das Motto der glanzvollen Veranstaltung. Nach 15 Jahren verlässt General Manager Frank C. Heller, der das Hotel seit 2007 leitet, die Rocco Forte Hotels Germany. Und dieser Abschied wurde gebührend und – freilich auch mit etwas Wehmut bei allen
Beteiligten – gefeiert.

Selbst Sir Rocco Forte war an die Isar gereist, um seinen geschätzten Mitarbeiter persönlich zu verabschieden, ebenso wie zahlreiche weitere Freunde und Fans des Hauses. Sie konnten gleichzeitig auch Frank C. Hellers Nachfolger, Florian Steinmaier, der zuvor im Rocco Forte Hotel in Frankfurt am Main, der „Villa Kennedy“ und im Münchner „Roomers“ tätig war, willkommen heißen.

Und so übergab Sir Rocco Forte als einer der Höhepunkte des Abends symbolisch einen goldenen Schlüssel von Frank C. Heller an Florian Steinmaier. Im Jahr 1996 gründete er mit seiner Schwester, Olga Polizzi, die Hotelgruppe, die mittlerweile aus 15 Hotels und Resorts besteht. München liegt Sir Rocco Forte besonders am Herzen: „München hatte schon immer eine besondere Bedeutung für mich und mit der Eröffnung des The Charles Hotel im Jahr 2007 ging ein langersehnter Wunsch in Erfüllung“, erzählte er. Für seine Rede auf Frank C. Heller bekam er donnernden Applaus: „Es kommt nicht oft vor, dass es eine Party gibt, wenn jemand uns verlässt. Aber Frank C. Heller ist eine besondere Person. Und er war 15 Jahre lang in unserem Unternehmen, das seit 25 Jahren existiert, tätig – eine lange Zeit. Allerdings nicht so lange, wie ich verheiratet bin, nämlich 36 Jahre“, meinte er schmunzelnd.

Frank C. Heller zeigte sich sichtlich gerührt von diesem Abend: „Ich bin sehr glücklich und
stolz, dass wir dem Team und natürlich unseren Gästen mit Florian Steinmaier einen starken Nachfolger präsentieren können. Florian hat mich von Beginn an überzeugt und ich war auf Anhieb angetan von seinem Engagement, seiner Kreativität und operativen Erfahrung. Dies macht es auch für mich einfacher, den Blick nach vorne zu richten, wohlwissend, das The Charles Hotel in gute Hände zu übergeben“. Er war viel mehr als „nur“ der Hotel-Direktor des Münchner The Charles Hotels: so managte Frank C. Heller u.a. das Opening des Assila Hotels in Jeddah in Saudi-Arabien und 2017 wurde er offiziell Gesicht und Kopf der „Rocco Forte Hotels Germany“. Zudem zeigte er für das Renommee der beiden weiteren deutschen Rocco Forte Hotels, der „Villa Kennedy“ in Frankfurt und dem „Hotel de Rome“ in Berlin verantwortlich.

Für viele Prominente ist das Hotel eine Art zweites Wohnzimmer und viele sind Stammgäste im „The Charles“. Influencerin und Neu-Mama Liliana Nova zum Beispiel: „Ich kenne Frank Heller gut und liebe das Hotel hier. Ich habe schon öfter hier übernachtet.“ Erst vor circa drei Monaten ist sie erstmals Mutter geworden. Wo war ihr Töchterchen Virginia, auch Gigi genannt, an diesem Abend? „Bei meiner Mama und meinem Papa, also nur 15 Minuten entfernt. Ich bin aber nie lange weg. Es ist schon eine Weile her, dass ich zuletzt ausgegangen bin, und ich weiß schon gar nicht mehr, wann das war“, meinte sie lachend.“ Insofern ist dieser Abend für mich ein absolutes Highlight.“ Sie ist bald in „Bella Italia“ zu Hause: „Wir ziehen demnächst nach Mailand“, erzählte sie.

Simone Ballack kam vom Starnberger See: „Ich kenne das Hotel hier von mehreren Events und habe hier schon einige schöne Abende erlebt, vor allem draußen im Garten.“ Corona-bedingt waren die meisten in den letzten Monaten überwiegend zu Hause und nicht im Hotel. Hat sie das Hotelleben vermisst? „Auf jeden Fall. Wenn man Kinder hat, dann ist man immer ‚Hotel Mama‘“, meinte sie. „Dann ist ein Hotelbesuch immer etwas sehr Schönes.“

Sie freute sich über das Treffen mit ihrer Freundin Magdalena Brzeska, die eigens für den Abend aus Ulm kam: „Normalerweise übernachte ich, wenn ich in München bin, immer bei Simone, denn sie ist die perfekte Gastgeberin. Heute zum ersten Mal hier im Hotel“, erzählte Magdalena Brzeska, „und das The Charles ist, gleich nach Simones Zuhause, mein Favorit in München“, meinte sie schmunzelnd. „Es ist immer schön, in einem Hotel verwöhnt zu werden.“ Auch ihren Geburtstag wenige Tage zuvor hatte sie im Hotel verbracht: „Ich war mit meinem Freund übers Wochenende auf Mallorca und wir haben uns ein paar Tage Erholung gegönnt, inklusive Massage. Derzeit ist Wettkampfzeit und ich habe erst einmal keine Zeit für einen Urlaub. Umso mehr habe ich das Wochenende auf Mallorca genossen – und auch
diesen Abend hier.“

Die Meise-Twins Nina und Julia Meise kamen ausnahmsweise nicht im Partner-Look: „Heute waren wir uns was das Outfit angeht ausnahmsweise mal nicht einig. Was das The Charles angeht liegen wir aber auf einer Wellenlänge: Wir lieben den entspannten und
relaxten Luxus hier.“

Natürlich war es auch ein Abend der Erinnerungen und Vollbluthotelier Frank C. Heller gab auch so manche Anekdote aus seinem Hotelier-Leben zum Besten: „Damals, 2007 durfte ich mich als Hoteldirektor zum Pre-Opening Team zählen. Das Hotel war noch eine Baustelle. Und während Tag für Tag das The Charles Hotel zum Leben erweckt wurde, hatte ich meinen Arbeitsplatz in der angrenzenden Kirche, Sankt Bonifaz … Eine spannende und unvergessliche Zeit“, erinnerte sich Frank C. Heller. Auch viele der Gäste sorgten bei ihm für bleibende Erinnerungen: „Ein junger Gast, der gerne die Präsidentensuite buchte, kam einmal ganz unerwartet eines frühen Abends und wollte gerne ein Zimmer haben. Doch an diesem Abend war das Hotel komplett ausgebucht. Der Gast setzte sich in die Lobby, bestellte eine 3-Liter Flasche Champagner und sagte: ‚Gut, dann bleibe ich heute Nacht eben hier in der Lobby sitzen‘. Zu mir gewandt sagte er: „Herr Heller, für mich gibt es nur ein Hotel in München. Es ist mir egal, wo ich hier schlafe. Aber ich werde hier im The Charles Hotel bleiben.“ Er machte ernst. Und wir auch. Spontan und mit vereinten Kräften verwandelten wir mein Büro in eine zweite Präsidentensuite mit eigener Beschriftung an der Tür. Der Gast ließ es sich nicht nehmen, den einen obligatorischen Euro zu bezahlen. Als ich am nächsten Morgen ins Hotel kam, ging der Gast gerade erst zu Bett – und ich durfte den ganzen Tag in der Lobby arbeiten.“

Florian Steinmaier freut sich auf seine neue Aufgabe und auf seine Rückkehr in die bayerische Landeshauptstadt. Er blickt mit einer Mischung aus Ehrfurcht und Tatendrang in die Zukunft: „Die Fußstapfen, in die ich trete, sind groß und ich bin unendlich dankbar für das Vertrauen, welches Frank Heller als auch Rocco Forte Hotels mir entgegenbringen“, so der gebürtige Hesse. „Jetzt kann ich es kaum erwarten, voll durchzustarten und gemeinsam mit meinem neuen und motivierten Team dafür einzustehen, das The Charles Hotel zukunftsfähig aufzustellen und seine Position lokal, national sowie international zu festigen.“

„Ich bin heute mit einem lachenden und einem weinenden Auge hier“, so Bloggerin und
Fashion-Expertin Jeannette Graf, „denn ich kannte Frank C. Heller gut und habe hier im Hotel schon einige Mode-Shootings gehabt. Aber auch sein Nachfolger, den ich heute kennen gelernt habe, ist sehr sympathisch.“ Zum Abschieds-Dinner servierte das Team des Hotels italienische Klassiker wie Vitello Tonnato, Tomate-Mozzarella, Pulposalat, „Affettato misto“ mit italienischen Spezialitäten wie Parmaschinken, Culatello und Mailänder Salami, Risotto aus dem Parmesanlaib, Tramezzinis vom Grill, gegrillte Lammspieße und zum süßen Abschluss Zitronensorbet mit Himbeeren, eines der Lieblings-Desserts von Sir Rocco Forte.

Außerdem unter den Gästen: Model-Agent Peyman Amin („Als ich noch in Paris gelebt habe, habe ich hier in München immer hier im „The Charles“ übernachtet“) mit Freundin Sandra Apfelbeck, Schauspielerin Darya Birnstiel, Tänzerin Tiger Kirchharz, Model Alessandra Geissel, Moderatorin Eva Grünbauer, Moderator Michael Sporer, Galeristin Sarah Kronsbein, Star-
Fotograf Mayk Azzato mit Frau Francesca, die eigens aus Frankfurt kamen, Gastronom und Wasenwirt Michael Wilhelmer mit Frau Daniela, die aus Stuttgart anreisten („Unser Sohn Joshua macht hier im Hotel gerade eine Lehre und ich war mit Frank C. Heller damals zusammen auf der Hotelfachschule“, so Michael Wilhelmer), Hotelier Korbinian Kohler (Spa & Resort Bachmair Weisach), der vom Tegernsee anreiste, Mediziner Dr. Dominik Pförringer,
Manager Robert Salzl, uvm.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München