IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern

Konzerte

Phillip Boa. Foto: Ole Bredenfoerder

Phillip Boa. Foto: Ole Bredenfoerder

Samstag, 9. März, 20 Uhr, Technikum, München
Phillip Boa and the Voodooclub - „Earthly Powers“

Der deutsche Indie-Papst Phillip Boa veröffentlichte letztes Jahr im Sommer sein
19. Album mit dem Titel „Earthly Powers“. Seine musikalische Sozialisierung ist darauf unüberhörbar: Punk und New Wave. Er selbst sagt dazu: „Im Kern ist es ein Album über die Freiheit. Es erzählt davon, dass es sich lohnt, für die Freiheit zu kämpfen. Aber auch davon, dass heute viele Menschen Freiheit mit Egoismus und
Hedonismus verwechseln.“

Der Titel bezieht sich nicht nur auf die allgemeine Lage der Welt sondern steht auch als Hommage für eines seiner Lieblingsbücher: ''Earthly Powers'', der Jahrhundertroman des britischen Autors Anthony Burgess. Boa liebt die britischen Spielarten von Punk und
New Wave. David Bowie nennt er gern als seinen größten Helden. Ähnlich wie der Protagonist des Burgess-Romans an seinen Memoiren arbeitet, widmet sich Boa auf „Earthly Powers“ diesen im Sterben liegenden Sounds, indem er auf seinen eigenen Werdegang zurückblickt.

Der 55-jährige Dortmunder ging nicht nur musikalisch schon immer gern seine eigenen Wege, hat sich dem Druck der Plattenindustrie entzogen. Heute fühlt er sich freier denn je, macht nur das, wovon er wirklich überzeugt ist. Und diese Haltung kommt an: 2012 ging sein 17. Album ''Loyality'' bis auf Platz 13 der Albumcharts. Live spielt Boa in immer größeren Hallen, weiterhin eigenwillig, aber auch: dankbar.

polarkonzerte präsentiert
Sa 9. März 2019 // 20 Uhr // Technikum (Grafinger Straße 6)
Phillip Boa and the Voodooclub - „Earthly Powers“
Web: https://www.phillipboa.de/
Facebook: https://de-de.facebook.com/phillipboaandthevoodooc
Neue Singleauskoppelung: https://www.youtube.com/watch?v=tmgi49-4dxo
Tickets:
https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/24vv6/Phillip+Boa+and+the+Voodooclub.html (ab 42,- zzgl. VVK-Geb.).


Alphaville

Alphaville.

Mittwoch, 10. April, 20 Uhr, Technikum, München
Alphaville - Forever Young live und remastered

The Return of Alphaville oder „Forever Young"! Alphaville präsentieren ihr Kultalbum von 1984 remastered und mit zusätzlichem Bonusmaterial live!

„Forever Young" nannten Alphaville 1984 ihr Debütalbum – ein Titel mit prophetischer Bedeutung, denn tatsächlich genießt es mit seinen Songs wie "Big in Japan", "Forever Young" und "Sounds Like A Melody" bis heute internationalen Kultstatus und hat 35 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung nichts von seiner Popularität eingebüßt.

Am 15. März erscheint das legendäre Werk remastered in einer Super Deluxe Edition, das Marian Gold, David Goodes, Jakob Kiersch, Carsten Brocker und Alexandra Merl anschließend live präsentieren. Zuletzt war Marian Gold, der charismatische Frontmann von Alphaville, bei „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ zu sehen.

polarkonzerte präsentiert
Mi 10. April 2019 // 20 Uhr // Technikum (Grafinger Straße 6)
Alphaville - Forever Young live und remastered
Web: www.alphaville.info // Facebook: https://www.facebook.com/avmoonbase/
Tickets: https://www.muenchenticket.de/guide/tickets/25wiv/Alphaville.html
(ab 39,- zzgl. VVK-Geb.).

Marian Gold.

Marian Gold

SoyDeCuba2@philippe-fretault
SoyDeCuba1@philippe-fretault

Tanzmusical Soy de Cuba. Fotos: Philippe Fretault

München, Circus Krone, Samstag 6. April, 20 Uhr
Soy de Cuba - das pulsierende, kubanische Tanzmusical

Feurige Tänze zu pulsierenden Rhythmen, temperamentvolle Sänger, eine hochkarätige Live-Band: Das Tanzmusical Soy de Cuba führt auf eine unvergessliche Reise mitten ins Herz der karibischen Insel Kuba – und erzählt dabei die bewegende Liebesgeschichte der jungen Ayala. Weit mehr als nur ein Tanzmusical, erzählt Soy de Cuba von der facettenreichen Kultur Kubas – von der Musik, der Vielfalt an Rhythmen und Tänzen und nicht zuletzt von den Menschen selbst.

Authentische Filmaufnahmen auf einer Großleinwand lassen die Zuschauer mitten ins pulsierende Leben der Hauptstadt Havanna eintauchen: in die engen Gassen, wo ausgelassene Straßenpartys gefeiert werden, an die Uferpromenade, den „Malecón“, wo Liebespaare den Sonnenuntergang genießen, und in die Tanz-Clubs der Stadt, wo die besten Tänzer Kubas zu Salsa und Reggaetón ihre Hüften schwingen.

Die feurigen Klänge des kubanischen Son erfüllen die Abendluft, junge Kubaner legen in ausgelassener Laune spontan eine Tanzsession aufs Pflaster, während unter den Arkaden verwitterter Palazzi alteingesessene Habaneros über Gott und die Welt philosophieren. Wenige Flecken auf der Welt verkörpern ein so berauschendes Lebensgefühl wie Kuba – die pure Lust am Leben, am Tanz und an der Musik. Soy de Cuba bringt diese Stimmung
hautnah nach Europa.

Voller Leidenschaft erzählen Ensemble und Band nicht nur die Geschichte Ayalas, sondern verkörpern auch die pure Lebensfreude, die den Kubanern in die Wiege gelegt ist. Dass die Tänzerinnen und Tänzer an den besten Schulen des Landes ausgebildet wurden, zeigt sich an den mühelosen wie technisch brillanten Wechseln zwischen den typisch kubanischen Stilen: vom Feuer des Salsa zur Leichtfüßigkeit des Cha-Cha-Cha, über die Leidenschaftlichkeit von Mambo und Rumba bis hin zur Coolness von Reggaetón und Streetdance.

Eingeengt von ihrem Zuhause im ländlichen Viñales im Westen der Insel zieht es die junge Tänzerin Ayala nach Havanna. Dort will sie ihr Glück versuchen. Schnell lernt Ayala jedoch die Schattenseiten einer schillernden Welt kennen, in der Intrigen, Eifersucht und Rivalität an der Tagesordnung sind. Doch sie gibt nicht auf: Ayala weiß, sie wird sich als Tänzerin beweisen und obendrein das Herz ihrer großen Liebe erobern. Tickets: www.eventim.de,
www.muenchenticket.de (ab 41,- zzgl. VVK-Geb.).


Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox. Foto: Dana Lynn Pleasant

Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox. Foto: Dana Lynn Pleasant

Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox auf „Welcome to the Twenties 2.0 World Tour“ - 12. März, München, Muffathalle

Um die bevorstehenden zwanziger Jahre einzuläuten geht das berühmte, zeitgenössische Musikkollektiv Postmodern Jukebox nächstes Jahr auf „Welcome to the Twenties 2.0 World Tour“. Die Tour soll die Welt auf ein neues Jahrzehnt vorbereiten - ein Jahr, von dem sich Scott Bradlee, Schöpfer der Postmodern Jukebox, eine Rückkehr zu Stil und Handwerkskunst wünscht, die die Musik vergangener Generationen geprägt hat. Auch in Deutschland wird diese einzigartige Show in Köln, München, Berlin und Hamburg zu sehen sein.

„Die letzten zwanziger Jahre gaben uns den Jazz, Amerikas ehrlichste Kunstform. Wer weiß, was in den 2020er Jahren möglich ist?“, sagt Bradlee. "Bei der Erstellung einer Tour-Version des Postmodern-Jukebox-Konzepts arbeiten wir daran, das richtige Talent mit dem richtigen Material zu kombinieren und eine einzigartige und eindrucksvolle Erfahrung für das Publikum zu schaffen. Machen Sie sich bereit für die sensationellste Party der 20er Jahre auf dieser Seite von The Great Gatsby."

Die 2009 von Scott Bradlee gegründete Postmodern Jukebox (PMJ) hat mittlerweile
3,5 Millionen Abonnenten und über eine Milliarde Aufrufe auf YouTube gesammelt sowie mehr als 1,7 Millionen Fans auf Facebook. Im letzten halben Jahrzehntbereiste PMJ die Welt und spielte Hunderte von Shows in ausverkauften Häusern auf sechs Kontinenten. Sie war zu Gast in Shows wie „Good Morning America“, toppte iTunes- und Billboard-Charts, erregte die Aufmerksamkeit der großen Nachrichtenanstalten und kann eine Vielzahl von Promis zu seinen Fans zählen, wie beispielsweise Ashton Kutcher, Beyoncé oder Zooey Deschanel.

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Postmodern Jukebox / Welcome to the Twenties 2.0 World Tour 2019
- 05.03.19 Köln | Live Music Hall
- Dienstag, 12. März, Muffathalle (verlegt aus dem Backstage Werk)
- 17.03.19 Berlin | Huxleys neue Welt
- 21.03.19 Hannover | Capitol.


Abbamania The Show - T2 - Foto Teresa Nottelmann

Abbamania The Show. Foto Teresa Nottelmann

Die größte ABBA-TRIBUTE-SHOW der Welt
ABBAMANIA THE SHOW - GOLD TOUR 2019

Seit ABBA im Frühjahr 2018 bekannt gab, dass sie nach gut 35-jähriger Pause zwei brandneue Songs (die Ballade „I Still Have Faith In You“ im Dezember 2018 + im Frühjahr 2019 den Song „Don’t Shut Me Down“) zusammen aufnehmen, sind die Fans nicht mehr zu halten. Das ABBA-Fieber flammte erneut auf!

„Mamma Mia – Here we go again“ lief erfolgreich in den deutschen Kinos und Weltstar Cher veröffentlichte am 28. September 2018 „Dancing Queen“, ein neues Album voller ABBA Hits. Nun kehrt auch die größte ABBA-Tribute-Show „ABBAMANIA THE SHOW“ zurück nach Deutschland (22. März – OLYMPIAHALLE – 20 Uhr), Österreich und der Schweiz. Sie nimmt die Zuschauer auf ihrer GOLD TOUR ab März 2019 mit auf eine Zeitreise in die schillernde Pop-Ära der 70er Jahre.

„ABBAMANIA THE SHOW“ zelebriert die größten Hits der schwedischen Pop-Ikonen auf authentische und detailgetreue Weise in mitreißenden Performances – und dies seit weit mehr als einem Jahrzehnt. Bei einem Casting in Stockholm kürten Camilla Dahlin und Katja Nord, die seit über zehn Jahren die Aushängeschilder und Frontsängerinnen der Show waren, die nächste Generation der ABBA-Coverstimmen: Cecilia Blomberg („Agnetha“) und Maria Höglund („Anni-Frid“) werden ihre Nachfolgerinnen und die neuen Stars von „ABBAMANIA THE SHOW“. Dahlin und Nord bleiben der Show allerdings hinter den Kulissen treu und agieren auch weiterhin als musikalische Leiter.

Das ganz besondere ABBA-Feeling lebt in der Show auch so richtig auf, wenn Originalmusiker & Saxophonist Ulf Andersson den Hit „I do I do I do I do“ schmettert. Mit über 30 Musikern, darunter die zehnköpfige Band Waterloo und das renommierte London Symphonic Rock Orchestra, ist die Tribute-Show die größte Produktion, die europa- und weltweit auf Tournee geht und mittlerweile schon über 1 Million Besucher zählt.

Auch Janne Schaffer, enger ABBA-Vertrauter und Gitarrist, der schon 1972 mit den Originalen auf Tour ging, wird 2019 wieder mit „ABBAMANIA THE SHOW“ touren. Vor fast 40 Jahren - 1979 - ging ABBA auf ihre zweite Welttournee in Kanada, Amerika und Europa, mittlerweile hat die Formation von „ABBAMANIA THE SHOW“ weitaus mehr Konzerte weltweit gegeben als ihre großen Vorbilder. „ABBAMANIA THE SHOW“ zollt seit mehr als einer Dekade voller Leidenschaft & Liebe zum Detail Tribut an die schwedischen Weltstars, die mit über 380 Millionen verkauften Platten weltweit zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten gehören. Ihre Songs werden immer unvergessen bleiben.

Foto: Kai-Heimberg

ABBAMANIA_Die-Gewinnerin-der-Audition_Neue-ABBA-Frontsängerinnen_credit_Kai-Heimberg

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München
www.emerescue.de