isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern
Flughafen München
Flughafen München
IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Konzerte

Together_Jeans For Refugees Foto John Swannell

Jeans For Refugees. Foto: John Swannell

Jeans For Refugees-Initiative
Virtuelles Musikfestival „Together Is Better” als Bühne für Flüchtlinge

Am Samstag, 17. April, findet das virtuelle Musikfestival “Together Is Better” statt. Präsentiert von der wohltätigen Jeans For Refugees-Initiative des amerikanischen Künstlers Johny Dar, wird eine Reihe bekannter Musiker auf drei virtuellen Bühnen auftreten und online weltweit für Festivalstimmung sorgen. Der Erlös geht an Flüchtlingsorganisationen wie “Choose Love”, “The Worldwide Tribe” oder
“Care 4 Calais”.

Die Initiative Jeans For Refugees, die 2016 lanciert wurde und eine beispiellose Anzahl an Prominenten für einen guten Zweck vereint, wurde innerhalb von 18 Monaten in fünf Ländern auf dem Laufsteg präsentiert und erzielte mehr als 15 Milliarden Online-Impressionen. Mehr als 130 Prominente haben sich bis heute an der Initiative beteiligt und ihre Jeans gespendet, um sie vom Künstler Johny Dar handbemalen und versteigern zu lassen. Der Erlös kommt Flüchtlingen zugute.

Weltstars wie Gigi Hadid, Orlando Bloom, Harry Styles, Jessie J, Scarlett Johansson,
Elton John, Ryan Gosling, Kate Moss, Cameron Diaz, Naomi Campbell, Victoria Beckham und Emma Watson haben bereits ihre Jeans für das karitative Projekt gespendet. Auch im Rahmen des Musikfestivals stehen wieder 60 handbemalte Promi-Jeans zum Verkauf. Neben dem vielfältigen Angebot an DJs und Musikern bietet das Festival ein virtuelles Showroom-Erlebnis und einen Online-Shop.

Da die im 2020 geplante Jeans For Refugees Auktionsgala aufgrund des Lockdowns nicht stattfinden konnte, entwickelte Johny Dar “Together Is Better”, um die Gemüter seines internationalen Publikums zu erhellen. Der Name ist aber auch Programm: In Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsorganisationen “Choose Love”, “The Worldwide Tribe” und “Care 4 Calais” werden im Rahmen des Festivals Geschichten von Flüchtlingen ins Licht gerückt. Diese werden im Rahmen des Festivals per Stream gezeigt. Neben den musikalischen Acts werden außerdem Interviews mit Ehrengästen geführt. Das Event wird im One Aldwych Hotel in
London aufgenommen.

Musikliebhaber können sich auf Sets von Zap Mama, Ayla Schafer, Michele Adamson, Carla Chamoun, Schallarten, Dardelica, Ben Temple Step, Zunge und Rille, das Ei, Blick Bassy, Curawaka, Paolo Tossio, Carrie Tree, Graziella Schazad, Morillo und Axel Thesleff freuen. Eine Musikmix, der eine vielseitige Mischung aus Musikgenres wie Akustik, Folk, Techno, Electro, Psychedelic Trance, Arabischer Pop, Downbeat und vielen mehr präsentiert.

Johny Dar selbst, der bereits 130 Designs auf den Promis-Jeans verwirklicht hat, engagiert sich neben “Together Is Better” in vielen Wohltätigkeitsinitiativen und startet kontinuierlich neue Projekte in bildender Kunst, Mode, Musik, Verlagswesen und Film. Trotz der Herausforderungen rund um Covid, macht Johny Dar auch fünf Jahre nach dem Start von Jeans For Refugees keine Anstalten herunterzufahren: „Jetzt brauchen wir mehr denn je die Kraft der Kunst, um uns von kollektivem, emotionalen Schmerz zu befreien und den menschlichen Geist zu
erheben”, sagt Johny Dar. “Bei Jeans For Refugees geht es um Flüchtlinge, aber es geht auch darum, die Menschheit als Ganzes zu stärken. Unser Ziel ist es, gemeinsam etwas Neues durch Innovation und künstlerischen Ausdruck zu schaffen. Ich hoffe, der Zusammenhalt und die Kreativität inspirieren die Menschen, an eine bessere Zukunft zu glauben und sich daran zu erinnern, dass sie aktiv an deren Gestaltung teilnehmen können“.

Das Musikfestival “Together Is Better” findet am 17. April um 19 Uhr (britische Sommerzeit) statt. Tickets gibt es ab £5 – beim Kauf können Benutzer individuell auswählen, wie viel sie darüber hinaus spenden wollen. Weitere Informationen unter togetherisbetterfestival.com.


Sprungbrett2020_1__copyright Ideal Ent_Jaime Peralta

Finale 2020. Foto: Jaime Peralta

Sprungbrett Förderprogramm für junge Münchner Bands - es geht wieder los!

Nach einer phänomenalen, wegen COVID-19 komplett ins Netz verlegten Finalrunde im Dezember startet das Sprungbrett Förderprogramm der Feierwerk Fachstelle Pop jetzt in eine neue Bewerbungsphase. Das in diesem Jahr weiter ausgebaute Förderprogramm besteht aus verschiedenen Workshop-Modulen und einem Live-
Contest. Junge Münchner Musikprojekte, Einzelkünstler*innen und Bands aller Genres können sich ab sofort bei der Feierwerk Fachstelle Pop für die neue Runde
im Jahr 2021 bewerben.

Das geht ganz einfach via Mail an sprungbrett@feierwerk.de. Die Bewerbung sollte Links zu Website/Social Media und Musik sowie Bandfoto und Bandinfo enthalten. Bedingungen sind nur, dass das Durchschnittsalter des Musikprojekts bzw. der Band nicht über 30 Jahren liegt und mindestens ein Mitglied in München wohnt oder sich der Proberaum in München befindet. Einsendeschluss ist am 30. April 2021.

Aufgrund der Corona-bedingten Unsicherheiten reduziert sich der Liveteil des Sprungbrett Förderprogramms auf eine zweitägige Hauptrunde mit acht Bands (geplant am 20. und
23. September 2021 im Feierwerk Orangehouse) und ein Finale mit vier Bands. Das kostenlose Workshopangebot ist thematisch ausgeweitet und auf drei Kurstage konzentriert. Bei einem zweitägigen Bandcamp am 10. und 11. Juli 2021 verbringen die Bands eine intensive, gemeinsame Zeit bei Arbeit in Kleingruppen an vielen relevanten Themen, informellen Gesprächen und individueller Beratung. Das Bandcamp findet nach Möglichkeit vor Ort auf dem Feierwerk-Gelände statt. Ein Workshop-Tag an einem Samstag im August oder September dient der Reflexion und Entwicklung von Perspektiven.

Die acht für das Sprungbrett-Förderprogramm 2021 ausgewählten Musikprojekte, Einzelkünstler*innen oder Bands erhalten zudem eine Anschubfinanzierung von jeweils
1.500 Euro für Studioaufnahmen oder andere Investitionen (z.B. für PR-Material).

Voraussetzungen der Teilnahme am Sprungbrett Förderprogramm 2021: Das Durchschnittsalter darf nicht Ü30 Jahren sein. Mindestens 1 Bandmitglied oder der Proberaum muss in München ansässig sein. Alle Genres sind willkommen und natürlich sind auch Einzelkünstler*innen gern gesehen. Mit der Bewerbung verpflichten sich die Bands bzw. Einzelkünstler*innen, am kostenlosen Bandcamp und Workshop-Tag verbindlich und aktiv teilzunehmen.

Was muss die Bewerbung enthalten?
Bandname, Besetzung, Alter der einzelnen Bandmitglieder und Wohnort(e)
Links zu Musik und Website/Social Media
Bandfoto und Bandinfo (gerne auch als Link)
Bewerbung bis 30. April 2021 via E-Mail an sprungbrett@feierwerk.de.

Erstmals in diesem Jahr finden die Workshops des Sprungbrett Förderprogramms als zweitägige Bandcamps statt. Hier arbeiten die Bands in Kleingruppen gemeinsam an einer Bandbreite inhaltlicher Angebote. Diese konzentrierte Form lässt auch viel Raum für den Austausch der Musiker*innen untereinander. Professionelles Feedback, informelle Gespräche und individuelle Beratung gehen Hand in Hand. Zu den Themen gehören eine Einführung ins Musikbusiness, rechtliche Grundlagen (die Band als GbR), Infos zu GEMA und Künstlersozialkasse,
Technik-Rider, Soundcheck, Booking, Konzertplanung und -kalkulation, Selbstpräsentation, Kurzbio, Bandinfo, Bandfoto, Online-Strategien, Social Media, Website und Interviewtraining. Die im Anschluss an das Bandcamp gemachten Erfahrungen und Fort- bzw. Rückschritte werden an einem einige Wochen später angesetzten Workshop-Tag reflektiert und daraus Perspektiven für die Bands entwickelt. Das Bandcamp und der Workshop-Tag finden nach Möglichkeit vor Ort auf dem Feierwerk Gelände und hoffentlich nicht nur per
Videokonferenz statt.

Ob, wann und in welchem Rahmen Konzerte wieder durchführbar sind, ist noch nicht absehbar. Um hier mehr Spielraum zu haben, wurden die Sprungbrett-Liverunden auf zwei Termine im Herbst verlegt. Die Vorrunden entfallen. Für die Liveshows werden nur acht Bands ausgewählt.

Alle Infos zum SPRUNGBRETT Förderprogramm gibt es auf fachstellepop.feierwerk.de. Das SPRUNGBRETT Förderprogramm ist aus Münchens traditionsreichstem und ältestem Bandwettbewerb hervorgegangen und wird gefördert vom Kulturreferat der
Landeshauptstadt München.

... zurück

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München