IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

isarbote.de - Deutsche Netzzeitung für München und Bayern

Ausstellungen

Sarah Kronsbein. Fotos: Brauer Photos/G. Nitschke

Sarah Kronsbein. Fotos: Brauer Photos/G. Nitschke

Adrian Can, Casha Kellermann, Sarah Kronsbein

Adrian Can, Casha Kellermann, Sarah Kronsbein.

Marilyn Monroe, James Dean, Andy Warhol und Kate Moss
Coole Pop Art und frischer Wind in der Galerie Kronsbein

Von Andrea Vodermayr
Ein gelungener Galerie-Auftakt mit cooler Pop Art. Sarah Kronsbein übernahm zum Jahreswechsel die Räumlichkeiten im Herzen der City von ihrem Vater Dirk G. Kronsbein. Nun lud sie zur ersten Ausstellung unter ihrer Leitung - und sorgte gleich für ein Kunst Highlight an der Isar: Sie zeigt die Werke des renommierten Pop Art Künstlers Russell Young - die erste Solo-Ausstellung des gebürtigen Briten
in Deutschland.

Die Ausstellung „Heroes + Heroines“ umfasst bedeutende Werke Youngs der letzten zwei Jahrzehnte. Werke, die den Fokus auf berühmte Ikonen des Showbiz setzen: Marylin Monroe, James Dean und Brigitte Bardot, um nur einige zu nennen. Durch seine spezielle Technik - Emaille und Diamantstaub in einem Siebdruckprozess - verleiht er diesen Ikonen auch nach deren Tod reichlich Glamour…

Zum Opening konnte Sarah Kronsbein auch zahlreiche prominente Kunstfans begrüßen, darunter u.a. Schauspieler Adrian Can, Otto Kern-Tochter Candy Kern, Internet-Unternehmerin Natascha Grün und Künstlerin und Schmuck-Designerin Casha Kellermann. „Mein Vater war Kunstsammler“, erzählte Candy Kern. „Er ist dafür um die Welt gereist und hat neue Künstler ausfindig gemacht. Ich habe die Liebe zur Kunst also von klein auf mitbekommen. Und die Galerie hier zeigt immer die interessantesten Künstler.“ Der Dresscode des Abends lautete „Twinkle like a Diamond“. Und sie kam passend dazu mit Glitzer-Haarreif.

„Ich war schon rund ein Dutzend Mal hier in der Galerie“, erzählte Adrian Can. „Cool, dass Sarah nun die Galerie weiterführt. Bei uns in der Familie gibt es auch gerade einen Generationenwechsel – unsere Familie hat eine Autowerkstatt und mein Bruder übernimmt. Frisches Blut ist immer gut, vor allem dann, wenn es aus der Familie kommt.“ Auch von der Kunst zeigte er sich begeistert. Vor allem von einem Werk, das Andy Warhol zeigt: „Ich bin seit Jahren ein großer Fan.“

Der Künstler selbst hatte es aus Zeitgründen nicht zum Opening geschafft, hatte aber eine Videobotschaft aus seinem Studio in Kalifornien geschickt: „Ich freue mich sehr über diese Ausstellung in München. Es war ein wunderbarer Entstehungsprozess und ich könnte nicht glücklicher sein“, so Young, der dann auch noch verriet, welches sein persönliches Lieblings-Kunstwerk ist: „Die weinende Marylin.“

Sarah Kronsbein begrüßte die Gäste: „Es ist meine erste eigene Ausstellung. Ich bin begeistert von der Resonanz und freue mich, dass so viele liebe Freunde heute hier sind. Ich bin
glücklich, und stolz, die Werke von Russell Young zeigen zu dürfen. Sie verkörpern den American Dream. Russell Youngs Stil verleiht den Heldinnen und Helden der ausgestellten Kunstwerke einen neuen, unverwechselbaren Glanz und stellt auf eindrucksvolle Art und Weise nicht nur die Charaktere dar, sondern auch die Natur der Sehnsucht. Die Exponate sind zugleich eine Hommage an die Schönheit, an Erfolg und an die Aussicht, den amerikanischen Traum doch noch verwirklichen zu können.“

Wie kam sie auf den Künstler? Sarah Kronsbein: „Ich habe ihn 2015 bei der Art Basel in Miami kennen gelernt und schon damals kam mir die Idee einer Einzelausstellung. Mein Vater sammelt die Werke schon seit vielen Jahren und Youngs Marylin-Werke wurden schon mehrmals bei uns gezeigt, großen Anklang fand. Allerdings gab es nie eine Einzel-Ausstellung. Russell Young passt wunderbar zur Galerie, die ihren Schwerpunkt auf Pop Art und Urban Art hat.“

Diesem Schwerpunkt bleibt sie auch weiterhin treu, doch es gibt einige Neuerungen: „Nach und nach möchte ich auch den Bereich Inneneinrichtung integrieren und in der Galerie ausgewählte Interior-Stücke von ausgewählten Künstlern präsentieren. Ein ganzheitliches Konzept also. Ich werde die Galerie auf meine eigene Art und Weise fortführen.“

Als Kurator für die Ausstellung konnte Sarah Kronsbein Thilo Schuster gewinnen, der den Gästen eine Einführung in das Werk gab. „Auf den ersten Blick zeigen die Bilder die schöne Seite. Aber beim genaueren Betrachten erkennt man auch die schwache Seite, die jeder in sich trägt. Zum Beispiel bei Muhammad Ali, der eher schüchtern und nicht aggressiv wie ein Boxer wirkt.“

„Toll, dass Sarah die Galerie nun weiterführt“, lobte Künstlerin und Schmuck-Designerin Casha Kellermann. „Sie durchblutet die Münchner Kunstszene und sorgt für neuen Sauerstoff. So schöne Werke wie heute sehe ich mir gerne an.“

Wer ist Russell Young? Er studierte Fotografie, Film und Grafikdesign am Chester Art College und besuchte später das Exeter Art College. Er zog nach London und fotografierte in den 1970er Jahren die Musikszene darunter Bands wie Bauhaus, REM und die Smiths. Aber er portraitierte in seinem besonderen Stil auch Morrissey, Bjork, Bruce Springsteen, Bob Dylan, New Order, Diana Ross und Paul Newman. 1986 schuf er sein erstes Musikvideo, Faith, für den Sänger George Michael, dem in der Blütezeit von MTV über hundert weitere folgen sollten. Ab September 2000, als Young bereits in New York lebte, konzentrierte er sich zunehmend auf die Kunst und widmete sich der Malerei. Zu seinen frühen Arbeiten gehören die „Pig Portraits“: lebensgroße Polizeiaufnahmen von Prominenten (wie Frank Sinatra, Steve McQueen, Elvis und Jane Fonda) auf Leinwand. Bekannt wurde er vor allem durch seine Portraits von Prominenten, wie sie in der Galerie Kronsbein zu sehen sind. Und das noch bis zum 18. April.

Beim Opening außerdem dabei: Musical-Darsteller Florian Hüttner, dem es vor allem das Andy Warhol-Werk angetan hatte, Moderatorin Barbara Osthoff, Erika Frey, Michael Sturm, Schönheitsärztin Maja Henke, Moderatorin Andrea Guenther, Michaelund Daniela Sandvoss, Gastronom Gabriel Lewy, Sarah Kronsbeins Sohn Dorian, Margarita Cittadini-Leinfelder (PIN), uvm.

Michael Sandvoss

Michael Sandvoss.

Sarah Kronsbein (Galeristin, Gastgeberin), mit Sohn Dorian Meulendik und Freundin Chloe Banatte Schuster.

Sarah Kronsbein (Galeristin, Gastgeberin), mit Sohn Dorian Meulendik und Freundin Chloe Banatte Schuster
Sarah Kronsbein (Galeristin, Gastgeberin), mit Candy Kern
Andrea Guenther, Dr. Georg Freiherr von Gumppenberg, Maja Henke

Sarah Kronsbein (Galeristin, Gastgeberin), mit Candy Kern.

Andrea Guenther, Dr. Georg Freiherr von Gumppenberg, Maja Henke.

... zurück

 

Flughafen München
Flughafen München
www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München