IDer Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

Ich backe anders
Der Rezepteblog von Kultbäcker Martin Schönleben

>> mehr

Lokalredaktion.isarbote.de

MÜNCHNER SÜDEN

www.isarbote.de gliedert seine Lokal-Ausgaben nach den Grenzen der Bezirksinspektionen
und Bezirksausschüsse. Der Münchner Süden umfasst damit folgende Bezirke:
Ludwigvorstadt-Isarvorstadt (2) / Schwanthaler Höhe (3) / Sendling (6) / Sendling-
Westpark (7) / Obergiesing (17) / Untergiesing-Harlaching (18) / Thalkirchen-
Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln (19) / Hadern (20).

Es lebe die Freiheit! Hans Scholl zum 100. Geburtstag

Geboren am 22. September 1918, zum Tode verurteilt und ermordet
am 22. Februar 1943: Hans Scholl wurde nur 24 Jahre alt.


Anlässlich seines 100. Geburtstages erinnert der Vortrag von Dr. Eva Hoegner an seinen Werdegang, der ihn vom Fähnleinführer der Hitlerjugend zum politischen Widerstand der studentischen Widerstandsgruppe “Die Weiße Rose“ führte. Hans Scholl verfasste zusammen mit Alexander Schmorell Flugblätter gegen das NS-Regime. Zum Kreis der Widerstandsbewegung gehörte auch seine Schwester Sophie. Beide wurden beim Verteilen von Flugblättern in der Münchner Universität vom Hausmeister entdeckt und anschließend von der Gestapo verhaftet. Hans Scholl wurde wie seine Schwester Sophie und Christoph Probst in Stadelheim durch das Fallbeil hingerichtet. Seine letzten Worte waren: "Es lebe die Freiheit."

Dr. Eva Hoegner ist Mitarbeiterin der „Weiße Rose Stiftung“ an der Ludwig-Maximilians-
Universität München und stellvertretende Vorsitzende des Bundes Widerstand und
Verfolgung Bayern e.V.

Es lebe die Freiheit!
Hans Scholl zum 100. Geburtstag

Mit Dr. Eva Hoegner
Wann: Donnerstag, 27. September 2018, 19.30 Uhr
Wo: Guardini90, Guardinistr. 90
Wer: Münchner Volkshochschule Süd
Kosten: Eintritt: € 5,- (Voranmeldung bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule unter Kursnummer H 110748 möglich, Restkarten an der Abendkasse).
In Kooperation mit Kultur in Hadern e.V.


Fotowanderung im Herbst c Werner Resch

Fotowanderung im Herbst. Foto: Werner Resch

Fotowanderung im Herbst mit Werner Resch

Die fantastische Landschaft im Karwendelgebirge bietet ideale Voraussetzungen für eindrucksvolle Fotos. Motive wie alte Ahornbäume, Almwiesen und die schroffen Felswände des Karwendels erwarten Sie bei dieser Fotowanderung im Herbst mit dem Fotografen Werner Resch.

In der Vorbesprechung am Donnerstag, 27. September, 19 Uhr, in der MVHS am Harras,
Albert-Roßhaupterstraße 8 werden Grundlagen der Bildgestaltung und des Bildaufbaus erklärt und bei der Exkursion am 6. Oktober im Karwendelgebirge weiter praxisnah vermittelt. Behandelt wird auch, wie durch die Wahl von Blende, Belichtung und Brennweite die Bildwirkung beeinflusst werden kann. Festes Schuhwerk und Kondition für eine leichte Wanderung sind erforderlich. Am 18. Oktober, 18 Uhr werden die Aufnahmen
dann noch nachbesprochen.

Fotowanderung im Herbst – Karwendelgebirge/Großer Ahornboden
Mit dem Fotografen Werner Resch
Wann: Vorbesprechung: Donnerstag, 27. Sept. 2018, 19 Uhr
Exkursion: Karwendelgebirge 6. Okt. 2018,
Nachbesprechung: Donnerstag, 18. Okt. 2018, 18 Uhr
Wo: MVHS Süd, Albert-Roßhaupter-Straße 8
Wer: Münchner Volkshochschule
Kosten: € 90,- (Voranmeldung bis zum 20. Sept. unter Kursnummer G255325 bei allen Anmeldestellen der Münchner Volkshochschule).

Eine Voranmeldung für diese herbstliche Fotowanderung ist unter der Kursnummer G255325 bis zum 20. September nötig.

Fotowanderung im Herbst c Werner Resch

Neues Herbst/Winter Programm der MVHS Süd

Im diesjährigen Herbst/Winter Programm bilden die Vereinigten Staaten von Amerika das Schwerpunktthema der Münchner Volkshochschule. Mit Ausstellungen, Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Kultur- und Musikveranstaltungen, soll ein offener Blick auf dieses widersprüchliche Land geworfen werden.

In Sendling eröffnet am 27. Sept. in der MVHS Galerie eigenArt die Ausstellung „Freiheitsstatue und Freistaat. Die Geschichte der Bayerisch-Amerikanischen Beziehungen“. Im Anschluss daran präsentiert ab 14. November Katrin-Jasmin Becker in der Ausstellung „USArt“ Fotografien von einerseits bekannten USA-Szenerien als auch Motive, die abseits der üblichen Touristenströme liegen.

Verschiedene deutsch-amerikanische Vereine sind im Münchner Süden aktiv. Am 21. Oktober gibt der Cowboy Club München 1913 e.V. in einer Spezialführung Einblick in sein Areal in Thalkirchen sowie weitere Auskunft zu seiner langjährigen Vereinsgeschichte. Ein eigener Fotoworkshop (ab 5. November) unter Leitung von Roy Hessing beschäftigt sich ebenfalls mit dieser Wild West Ranch mitten in München.

In München-Pullach gibt es einen sehr aktiven LIONS-Club. Die Infoveranstaltung am
15. Januar gibt Einblick, was hinter dieser gemeinnützigen Hilfsorganisation steckt, deren Ursprung in den USA liegt. Das Erzählcafe am 26. Oktober im ASZ-Sendling geht der Frage nach, wie man selbst die amerikanische Besatzungszeit in München erlebt hat.

Vom 23. bis 25. November findet in Hadern das Amerika Wochenende Süd „Welcome to Dixieland“ statt mit Vorträgen, Tanzworkshop, Film, Konzert und Lesung.

Am 2. Februar erhebt die englischsprachige Performance Gruppe von Munich Feminist im Stadtteilkulturzentrum Guardini90 ihre Stimme in „Rise Up: Feminist Voices Trump Hate“.

Mit einem Konzert zur Geschichte des Jazz am 23. Februar mit dem Saxophonisten Márcio Tubino und seiner Band klingt dieser MVHS Themenschwerpunkt im Süden aus.

Daneben gibt es wieder zahlreiche Stadtviertelführungen, die einem das unmittelbare Wohnumfeld erschließen und hinter Firmenkulissen blicken lassen. So z.B. die
Taxi-München eG, das tibetisch-buddhistische Zentrum, die Alte Utting, das Sprachen & Dolmetscherinstitut, das Haderner Schulmuseum oder das Institut für Schlaganfall-
und Demenzforschung.

Die kostenlose Stadtteilbroschüre Herbst/Winter 2018/19 mit allen MVHS Angeboten im Münchener Süden erhalten Sie in den MVHS Statteilzentren, den Stadtbibliotheken und vielen Stellen im Stadtviertel. Weitere Informationen und telefonische Anmeldung unter Telefonnummer (089) 48006 -6730. Persönliche Anmeldung ist in der Albert-Roßhaupter-
Straße 8 montags, dienstags 9 bis 13 Uhr und mittwochs, donnerstags 14 bis 19 Uhr möglich.


Haderner Bräu

Josef Wetzstein (LVÖ Bayern), Thomas und Marta Girg (Haderner Bräu), Minister Helmut Brunner, Cordula Rutz (LVÖ Bayern), Bio-Königin Eva I.

Von Null auf Hundert
Bio-Bier
der Haderner Brauerei ist eins der besten
Bio-Produkte in Bayern

Minister Helmut Brunner prämierte auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin Bayerns beste Bio-Produkte 2018. Neben Geschmack und Aussehen waren für die Auswahl Kriterien wie regionaler Rohstoffbezug, Produktqualität, soziales Engagement des Unternehmens und aktive Beiträge zu Umwelt- und Tierschutz ausschlaggebend.

Haderner Bräu aus Großhadern ist als Münchens erste Bio-Brauerei angetreten, die Landeshauptstadt zu vertreten und hat beim ersten Anlauf bereits das Siegertreppchen erreicht. Marta und Thomas Girg folgen dem Motto „Das Reinheitsgebot fängt auf dem Acker an“. Ihre Biere sind naturbelassen, unfiltriert und dürfen dank einer langen Lagerzeit ihren vollen Geschmack entfalten. Zudem ist alles komplett biologisch gebraut – von Glyphosat oder chemischen Zusätzen keine Spur.

Das Dunkle Bio-Bier (Bronze) entspricht mit seiner herrlich dunkelbraunen Farbe und der karamelligen Malznote ganz der alten Münchner Braukunst. In Kürze kann man Genussrechte der Brauerei zeichnen, da die Produktionsstätte in der Großhaderner Str. 16 erweitert und effizienter gestaltet wird.

... zurück zu münchen lokal

 

www.heidi-winkler.de

Kunstmalerin Heidi Winkler
Wohlmutserweg 2
87463 Dietmannsried
Tel. 0 83 74-80 81

>> mehr

Tierschutzverein München